Aktuelles aus Großmeiseldorf

Das war .... (Ereignisse/Veranstaltungen)    Geburten    Todesfälle    Floriani im Ziegenstall

Manche Geschichten auf dieser Seite sind frei erfunden. Jede Ähnlichkeit mit tatsächlichen Begebenheiten oder Personen ist rein zufällig!

Das 1. Großmeiseldorfer Mannschaftsschnapsen fand am 29.12.2000 im Gasthaus Hainzl statt. Es standen sich die "Senioren" (Profis) mit Mannschaftsführer Rainer Walzer und die Jugend (Lehrlinge) mit Kapitän Anton Zeitlberger gegenüber.
Das Schnapsen endete mit einem knappen, aber verdienten Erfolg der Profis mit 103 : 97.
Eine alte Schnapserweisheit hat sich wieder einmal bestätigt: Zum Schnapsen braucht man Jahre und 66.
"Vinzenz" im neuen Gewand

Einige Tage war "Vinzenz", unser Dorfpolizist, gut gegen die Kälte geschützt. Einige hilfsbereite Leute haben ihm warme Kleidung mit einer blinkenden Wollmütze verpasst, um ihm - der Tag und Nacht über die Geschwindigkeit der Kraftfahrer an der Ortseinfahrt aus Richtung Ziersdorf wacht - die wichtige Arbeit etwas angenehmer zu machen.

Oder sollte er - sein Rucksack könnte ein Hinweis darauf sein - doch auf Wanderschaft geschickt werden, um auch anderswo über den Verkehr zu wachen ???

Das war .....

das Krippenspiel der Jungschar mit Glühweinstand des Sportvereines

Am 16.12.2000 fand in der Pfarrkirche ein Krippenspiel der Jungschar Großmeiseldorf statt. Die Kinder hatten fleißig geprobt und führten "Du bist das Licht der Welt" gekonnt auf. Für die musikalische Umrahmung der im Rahmen der von Dechant Norbert Pecha zelebrierten Abendmesse stattfindenden Aufführung sorgte der Jugendchor des Pfarrverbandes Ziersdorf. Im Anschluss daran sorgten die Großmeiseldorfer Sportler am Kirchenplatz mit Glühwein und Kinderpunsch für das leibliche Wohl. Bilder der Veranstaltung finden Sie hier....

das Hiatafest mit dem Hiatalauf

Ein voller Erfolg wurde das Hiatafest mit dem Hiatalauf am Sonntag, dem 1. Oktober 2000. Kurz nach 14 Uhr gab Bürgermeister Johann Gartner den Startschuss zum 1. Großmeiseldorfer Hiatalauf.

Hier die Ergebnisse:

Kinder (1 km) 1.
2.
3.
4.
5.
Brigitta Panholzer (Großmeiseldorf)
Roland Schneider (Großmeiseldorf)
Lukas Zimmermann (Großmeiseldorf)
Lukas Panholzer (Pfaffstetten)
Fischer (Großmeiseldorf)
Damen (4,7 km) 1.
2.
3.
Sonja Wunderer (Ravelsbach)
Marianne Zeitlberger (Ziersdorf)
Anna Baumgartner (Großmeiseldorf)
Herren (4,7 km) 1.
2.
3.
Christian Mold (Kiblitz)
Jürgen Walzer (Großmeiseldorf)
Thomas Leitgeb (Baierdorf)
Die Siegerehrung nahm Bürgermeister Johann Gartner im Rahmen des Hiatafestes vor der Hiatahütte vor.

 

der Feuerwehrkirtag 2000

Gute Unterhaltung für Jung (obwohl die Luftburg bald zusammengebrochen war) und Alt an beiden Tagen des Kirtages.
Die beiden Solisten des Musikvereines Großmeiseldorf begeisterten die Besucher des Konzertes am Sonntag mit Ihren Darbietungen.

die Weinherbsteröffnung

Bürgermeister Johann Gartner mit Josef Frank, Obmann des Weinbauvereines, der Weinkönigin und Weinprofessor Bernulf Bruckner bei der Eröffnung des Weinherbstes in Großmeiseldorf.

"Weinprofessor" Bernulf Bruckner erzählte bei der Weinherbsteröffnung im Heurigenlokal der Familie Panholzer folgende Begebenheiten um den Wein:
Dichterfürst Johann Wolfgang von Goethe war ein großer Weinliebhaber und ließ sich durch den Wein zu seinen Werken inspirieren. Einmal soll er gesagt haben: "Andere schlafen ihre Räusche im Bett aus, meine stehen auf dem Papier."
Goethe wurde einmal gefragt, was ihm die wichtigsten Dinge im Leben seien. Er antwortete: Die Dichtkunst, die Frauen und der Wein. Auf die Frage, worauf er am leichtesten verzichten könne, antwortete er ohne lange zu überlegen: Auf die Dichtkunst".
Der Fragesteller ließ nicht locker und fragte weiter, worauf er denn noch verzichten könne. Da mußte der Herr Geheimrat schon länger überlegen und kam zum Schluß: "Das kommt ganz auf den Jahrgang an."

die Hochzeit von Olga und Martin Hainzl

Unser Gastwirt Martin Hainzl hat am Samstag, dem 2. September 2000  seine Olga geheiratet. Die Trauung fand um 11 Uhr in der Pfarrkirche Großmeiseldorf statt. Zahlreiche Gratulanten hatten sich vor der Kirche eingefunden, darunter seine Feuerwehrkameraden, Jugend und Dorferneuerungsverein. Das Bild zeigt Olga und Martin beim Abschmecken einer speziellen Eierspeise.

Polterabend-Nachlese

Gastwirt Martin H. erhielt von seinen lieben Freunden zum Polterabend die Speisekarte eines Wiener Nobelhotels. Dies als sanfter Hinweis, dass in einem Dorfgasthaus die gängigsten Speisen wie Würstel, Toast, Gulasch & co. niemals ausgehen dürfen.
Und sollten sie doch einmal ausgehen ?
Dann verspricht der Gastwirt, brauchen auch die Getränke nicht bezahlt werden!!!!

Bei dieser Gelegenheit herzlichen Dank an Olga und Martin für die Einladung!

zurück zum Seitenanfang

Geburten

Nachwuchs gibt es seit 7.12.2000 bei Josef Zanitzer und Angelika Rafetseder. Um 0.23 Uhr ist Tochter Christina zur Welt gekommen. Sie wiegt 2900 g und ist 50 cm groß. Die Mama und das Baby sind wohlauf, der Papa ist mächtig stolz und feiert das freudige Ereignis !

Im Hause von Musikobmann Leopold Mantler ist Nachwuchs eingetroffen. Sylvia brachte ein Mädchen zur Welt, das auf den Namen Lena getauft wird.

Am Freitag, dem 21. Juli 2000 ist bei Bernhard und Doris Angerbauer Nachwuchs eingetroffen. Er wird wie der stolze Papa auf den Namen Bernhard getauft.

zurück zum Seitenanfang

Todesfälle

Am Donnerstag, dem 23. November 2000 ist Josef Angerbauer sen. verstorben. Das Begräbnis fand am 25. November unter reger Anteilnahme der Ortsbevölkerung statt. Auch die Kameraden des ÖKB gaben ihm das letzte Geleit.
Am Donnerstag, dem 24. August 2000 ist Johann Ehrentraut verstorben. Das Begräbnis fand am 1. September unter reger Anteilnahme der Bevölkerung statt. Auch die Kameraden des ÖKB gaben ihm das letzte Geleit.

zurück zum Seitenanfang

Floriani im Ziegenstall - Sensationsfund aus dem Jahre 1995 wird jetzt renoviert

Unglaublich! Bei Umbauarbeiten in einem ehemaligen Ziegenstall wurde eine historische Statue entdeckt.
Herbert Panholzer, früherer Obmann des Dorferneuerungsverein: "Nach mündlicher Überlieferung handelt es sich um eine Florianistatue, die ursprünglich vor dem Haus Florianigasse 1 stand". Auf dem Sockel mit der Jahreszahl 1636 befindet sich derzeit eine vermutlich jüngere Darstellung.
"Das Original wurde vor den heranziehenden Schweden im Jahre 1645 aus Angst vor Zerstörung abgenommen und im Mauerwerk des Ziegenstalles versteckt. Später dürfte es versäumt worden sein, diese wieder aufzustellen", weiß Panholzer. Die Überlieferung von der Heiligenfigur im Ziegenstall hielt sich jedoch über Generationen. Durch den Fund, den Johann Hattle bereits 1995 machte, bestätigte sich schließlich diese These.
Mehrere Jahre lagerte diese Statue im Ort, bis der Dorferneuerungsverein unter Obmann Gerhard Stopfer den Beschluss fasste, diese fachgerecht renovieren zu lassen und anschließend der Bevölkerung wieder zu präsentieren.
Wo der Floriani künftig stehen soll, wird derzeit noch diskutiert. Auch der Vorplatz des Feuerwehrhauses kommt dabei als Standort in Betracht.
(Aus der NÖN, Woche 31/2000, von Günter Rapp)

zurück zum Seitenanfang