Übungen, Einsätze und Versammlungen der FF Großmeiseldorf
ab 1. Jänner 2011

Übungen, Einsätze und Versammlungen der FF Großmeiseldorf bis 16. Juni 2006                                Zurück zur FF-Homepage
Übungen, Einsätze und Versammlungen der FF Großmeiseldorf bis 5. Juli  2007

Übungen, Einsätze und Versammlungen der FF Großmeiseldorf bis 31. Dezember 2007
Übungen, Einsätze und Versammlungen der FF Großmeiseldorf  im Jahr 2008
Übungen, Einsätze und Versammlungen der FF Großmeiseldorf  im Jahr 2009
Übungen, Einsätze und Versammlungen der FF Großmeiseldorf  im Jahr 2010
 

Mitgliederversammlung 27.1.2011   Tech. Einsatz 1.2.2011   Angelobung 17.2.2011  Benefizkonzert, 25.3.2011    Winterschulung 24.2.2011    Begräbnis 26.2.2011   FF-Ball 5.3.2011   Stationsbetrieb 14.3.2011  Bezirkssachbearbeiter   Ordnerdienst 26.3.2011   Wissenstest 2.4.2011    Nachtübung 4.4.2011    Funkübung 5.4.2011    Brandeinsatz 8.4.2011   Verkehrsunfall 15.4.2011   UA-Übung 16.4.2011   Brandeinsatz 20.4.2011   Auferstehungsprozession 23.4.2011   Maitafel flechten 30.4.2011   Maitafelfeier 30.4.2011    Florianifeier 1.5.2011    Florianimesse 7.5.2011   Begräbnis L.Mantler 14.5.2011  Ordnerdienst 15.5.2011     Ableben von EHBI Walter Kopp-Hogl    Fortbildung 17.5.2011   Begräbnis Walter Kopp-Hogl    Feuerwehr hilft 3.6.2011   Schaumübung 17.6.2011  Begräbnis 18.6.2011   Abschnittstag 18.6.2011   Fronleichnam 23.6.2011   Polterabend 2.7.2011   Atemschutzübung 4.7.2011   Nachwuchs   Hochzeit OFM Stopfer   Polterabend 23.7.2011   Schwibbogen flechten 27.7.2011   Hochzeit FM Walzer   Kirtag 2011    Begräbnis 3.9.2011   UA-Übung 10.9.2011   Verkehrsunfall 12.9.2011   60. Geburtstag Frank   Techn. Einsatz 11.10.   Striezelschnapsen  31.10.   Begräbnis Josef Fischer 4.11.2011   Stationsbetrieb 7.11.2011   Rettungsgasse   Spendenabsetzbarkeit   Weihnachtswünsche   

Weihnachtswünsche der FF - Großmeiseldorf

Spendenabsetzbarkeit ab 1. Jänner 2012

Spenden an Freiwillige Feuerwehren sind ab dem 01.01.2012 steuerlich absetzbar! Je nach Höhe des Einkommens, können Sie bis zu 50 Prozent Ihrer Spende vom Finanzamt zurückzufordern!
Bei Bargeld-Spenden genügt eine Quittung Ihrer Feuerwehr. Bei Banküberweisungen reicht die Vorlage eines abgestempelten Erlagscheins oder elektronischen Belegs. Bei einem Jahreseinkommen ab etwa 11.000 Euro können sie bereits 36,50 Prozent Ihrer Spende zurückfordern. Je nach Einkommenssteuersatz können Sie bis zu 50 % Prozent gültig machen.
Sachspenden (zur Erfüllung der gesetzlichen Aufgaben der Feuerwehren) sind nur von betrieblichen Spendern möglich und mit dem gemeinen Wert zu beziffern. Es reicht, wenn der Erhalt der Sachspende bestätigt wird, die Bewertung fällt in den Bereich des Spenders. Nähere Informationen dazu finden Sie hier!

Quelle: BFKDO Hollabrunn

Rettungsgasse ab Jänner 2012 in Österreich

Ab 1. Jänner 2012 wird auf den österreichischen Autobahnen und Schnellstraßen die Rettungsgasse verpflichtend eingeführt. Damit geht eine von der ASFINAG unterstützte langjährige Forderung der Einsatz- und Rettungsorganisationen in Erfüllung.
Was ist die Rettungsgasse? Fahrzeuglenker werden verpflichtet bei Stocken des Verkehrs eine Gasse zu bilden, um Einsatzfahrzeugen die Durchfahrt zu ermöglichen.
Wie wird die Rettungsgasse gebildet?
Bei 2-streifigen Straßenabschnitten: Die Fahrzeuglenker sind verpflichtet in der Mitte eine Gasse zu bilden.
Bei 3 oder 4-streifigen Straßenabschnitten:Die Fahrzeuglenker sind verpflichtet zwischen dem äußerst linken und dem daneben liegenden Fahrstreifen eine Gasse zu bilden.
Welche Vorteile bringt die Rettungsgasse?
  • Schnellere Versorgung von Verletzten
  • Zeitgewinn von bis zu 4 Minuten (Erfahrungen aus dem Nachbarland Deutschland)
    1 Min = 10% mehr Überlebenschance, d.h., die Rettungsgasse steigert die Überlebenschancen um 40 Prozent
  • Einsatzkräfte sind schneller und sicherer am Unfallortrascheres Eintreffen und Vorankommen der Einsatzfahrzeuge
  • breitere Zufahrtsmöglichkeit für schwerere Einsatz- und Bergefahrzeuge
  • keine Behinderung der Zufahrt durch liegen gebliebene defekte Fahrzeuge oder missbräuchliche Verwendung des Pannenstreifens
  • Fahrzeuglenker werden verpflichtet, bei Stocken des Verkehrs eine Gasse zu bilden, um Einsatzfahrzeugen die Durchfahrt zu ermöglichen.
  • Klare und eindeutige Verhaltensregel für alle Verkehrsteilnehmer
  • System existiert bereits in Nachbarländern
  • einheitliches Prinzip mit den wesentlichen Nachbarländer Deutschland, Schweiz, Tschechien und Slowenien

Die Rettungsgasse dient der Verkehrssicherheit.
Links
: www.rettungsgasse.com    
http://www.youtube.com/user/rettungsgasse      Quelle: NÖ Landesfeuerwehrverband / ASFINAG    Siehe auch Notruf/Tipps auf www.grossmeiseldorf.at

Stationsbetrieb, am 7. November 2011 um 18:30 Uhr

14 Feuerwehrkameraden trafen sich zur letzten Übung im Jahr 2011 im FF – Haus Großmeiseldorf. Es wurde ein Stationsbetrieb mit den Stationen Digitalfunk und Sirenenfernsteuerung, Tragkraftspritze und Notstromaggregat abgehalten. Die Kameraden wurden in drei Gruppen eingeteilt und Gerhard Stopfer, Josef Stockinger und Christoph Hummel betreuten die einzelnen Bereiche. Im Anschluss wurden die Stationen gemeinsam im Mannschaftsraum besprochen.

Begräbnis von EHBI Josef Fischer, am 4. November 2011 um 14 Uhr

Mit Trauer mussten wir unserem geschätzten Feuerkameraden EHBI Josef Fischer am Freitag den 4. November 2011 um 14 Uhr zu Grabe tragen. 20 Feuerwehrkameraden vom Feuerwehrabschnitt Ravelsbach trafen sich vor der Parrkirche in Großmeiseldorf ein.  EHBI Josef Fischer trat am 12. April 1938 in die FF – Großmeiseldorf ein und war nach dem Krieg maßgeblich beim Wiederaufbau unserer Feuerwehr beteiligt. Er absolvierte erfolgreich alle Kurse und wurde als 8. Kommandant am 17. Jänner 1959 gewählt. Diese Funktion hatte er bis zum 30. Jänner 1965 inne. Gleichzeitig wurde Herr Fischer 1965 in die Ruhestand versetzt. Für seine verdienstvolle Tätigkeit wurde er im Jahr 1962 zum HBI und im Jahr 1965 zum EHBI ernannt und war Ehrenkommandant unserer Wehr. Herr Fischer erwarb im Jahr 1953 das Feuerwehrleistungsabzeichen in Bronze und erhielt für seine vieljährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Feuerwehrwesens das 25, 40, 50, 60 und 70 jährige Ehrenzeichen des NÖ – Landesverbandes.

Im Namen der FF – Großmeiseldorf möchten wir uns bedanken für das Wirken in unserer Wehr und verabschieden uns von EHBI Josef Fischer mit einem GUT WEHR! Wir werden sein Andenken in Ehre bewahren. Durch das Ableben von EHBI Josef Fischer am 29. November 2011 musste leider die Geburtstagsfeier von OBM Josef Fischer anlässlich seines 60. Geburtstages abgesagt werden, die auch für diesen Tag angesetzt war.

Striezelschnapsen, am 31. Oktober 2011 um 19 Uhr

Das Striezelschnapsen vom 31. Oktober 2011 wurde unserem verstorbenen FF-Kameraden Walter Kopp-Hogl gewidmet, der das Striezelschnapsen in seinen Zeit als Kommandant ins Leben gerufen hat und wir wollen es im seinem Sinne weiterführen. Um 19 Uhr wurde im Gasthaus Hainzl vom Kommandant Gerhard Stopfer der Startschuss gegeben. Alle 110 Stk. aufgelegte Allerheiligenstriezel konnten an die Frau bzw. an den Mann gebracht werden. Im Saal wurden auf acht Spielplätzen die handgeflochtenen Striezel ausgespielt und in der Gaststube wurden die Gäste mit Speis und Trank vom Hausherrn verköstigt.

 

Technischer Einsatz, am 11. Oktober 2011 um 7:31 Uhr

Auf der B4 - Umfahrung Ziersdorf kam es wieder wie vor fast einem Monat bei der Abfahrt Großmeiseldorf zu einem schweren Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person. Um 7:31 wurden die Feuerwehren Großmeiseldorf, Großwetzdorf, Hohenwarth, Maissau, Ravelsbach und Ziersdorf zum Einsatz alarmiert. Bei diesem Verkehrsunfall sind ein PKW und ein Kleintransporter frontal zusammengestoßen, wobei eine Person eingeklemmt war und mittels hydraulischer Bergeschere aus dem Fahrzeug geborgen werden mussten. Die Aufgabe der FF – Großmeiseldorf war, das ausgetretene Öl der Fahrzeuge zu binden, helfen bei der Bergung der eingeklemmten Personen, Unterstützung des Roten Kreuzes und Bergung des demolierten Kleintransporters und Abtransport mittels Abschleppwagen zum Bauhof Ziersdorf. Insgesamt forderte der Unfall drei verletzte Personen, die mittels Notarzthubschrauber, Notarztwagen und Rettungsauto in die umliegenden Krankenhäuser gebracht wurden. Die FF – Großmeiseldorf konnte um 10 Uhr wieder ins FF – Haus einrücken.

60 Geburtstag von HFM Josef Frank, 19. September 2011

Das Kommando der FF – Großmeiseldorf besuchte am Montag, den 19. September 2011 um 18:30 HFM Josef Frank, gratulierte recht Herzlich zum 60. Geburtstag und es wurde ihm ein Geschenkskorb überreicht. Josef Frank ist am 20.01.1969 der FF – Großmeiseldorf beigetreten, absolvierte den Grundlehrgang, Atemschutzgeräteträgerlehrgang, Gruppenkommandantenlehrgang, Atemschutzwartlehrgang und erreichte das Feuerwehrleistungsabzeichen in Bronze und Silber. Außerdem wurde Josef Frank mit dem Verdienstzeichen des NÖ Landesfeuerwehrverbandes, dem Ehrenzeichen für 25 und 40 Jahre verdienstvolle Tätigkeit auf dem Gebiete des Feuerwehr und Rettungswesens ausgezeichnet. Die Funktion als Atemschutzwart hatte der Jubilar einige Porioden über und beim Kirtag steht er noch gerne hinter der Weinbar. Im Kellerstüberl wurden wir mit kulinarischen Köstlichkeiten und Weine aus dem Hause Frank verwöhnt. Das Kommando der FF – Großmeiseldorf bedankt sich für die Einladung und wünscht dem Jubilar alles Gute und vor allem Gesundheit für die Zukunft und würden sich freuen wenn Herr Josef Frank die FF – Großmeiseldorf weiterhin unterstützt.

Schwerer Verkehrsunfall, am 12. September 2011 um 16:53 Uhr

Kurz vor 17 Uhr wurde die FF – Großmeiseldorf sowie die Feuerwehren Großwetzdorf, Hohenwarth, Maissau, Ravelsbach und Ziersdorf am Montag den 12. September 2011 zu einem schweren Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen auf der Umfahrungsstraße Ziersdorf, Höhe Abfahrt Großmeiseldorf gerufen. Am Einsatzort bot sich ein Bild des Schreckens. Bei dem Unfall waren zwei Kleintransporter und ein PKW beteiligt, wobei zwei Personen schwer verletzt wurden und leider eine Person an der Unfallstelle verstarb. Die zwei schwer verletzten Personen wurden mit zwei Notarzthubschraubern ins Krankenhaus gebracht. Die FF – Großmeiseldorf wurde mit dem Verkehr regeln beauftragt. Abschließend wurden die Unfallfahrzeuge geborgen und die Unfallstelle gesäubert Die FF - Großmeiseldorf möchte den Angehörigen des tödlich Verunglückten ihr tiefes Beileid aussprechen.

Unterabschnittsübung in Ziersdorf, am 10. September 2011 um 17 Uhr

Zur Unterabschnittsübung am 10.09.2011 in Ziersdorf wurden alle beteiligten Freiwilligen Feuerwehren über Digitalfunk alarmiert und zum Übungsort gerufen. Übungsannahme war ein Brand im Raiffeisen Lagerhaus Ziersdorf mit zwei vermissten Personen im Gebäude, einem im Keller befindlichen Öllager von 9000 Liter, einem Getränkelager und einer Wohnung im hinteren Teil des Gebäudes. Nach dem Eintreffen am Übungsort wurden den Feuerwehren ihre Aufgaben zugeteilt. Die Aufgabe der FF Großmeiseldorf bestand darin, unter schwerem Atemschutz die Menschenrettung durchzuführen. 2 Mann der FF Großmeiseldorf und 1 Mann der FF Gettsdorf bildeten zusammen den Atemschutztrupp. Der Rest der Mannschaft legte eine Angriffsleitung vom Verteiler des Tank Ziersdorf weg. Mit 70 teilnehmenden Feuerwehrmitgliedern war die Unterabschnittsübung in Ziersdorf eine sehr große Übung zum Kennenlernen eines Industriegebäudes in Ziersdorf.

Begräbnis von Marianne Angerbauer, am 3. September 2011 um 14 Uhr

Die FF – Großmeiseldorf war mit einer Delegation beim Begräbnis des unterstützenden Mitgliedes, Frau Marianne Angerbauer am Samstag, den 3. September 2011 um 14 Uhr vertreten.

Feuerwehrkirtag vom 26. – 28. August 2011

Mit einem Steckerlfischessen begann der FF – Kirtag am Freitag, den 26. August ab 17 Uhr im FF – Haus Großmeiseldorf. DJ – El - Martino eröffnete offiziell um 20:30 Uhr den Schlagerabend. Trotz Vorbestellung waren die Steckerlfische schnell vergriffen.
Der Samstag begann um 15 Uhr bei schönem Wetter mit dem Spielefest. Organisatorin Karin Kopp und ihr Team konnten über 50 Kinder begrüßen, die bravourös die einzelnen Stationen bestanden haben. Diese waren Ringe werfen, Sack hüpfen, Scheibe auf dem Kopf, Ball ins Loch, Flasche dreh dich, Dosen werfen, Sandsäckespiel werfen, Stoppel fischen und Memorie. Für die ganz kleinen Kinder wurde eine Mal- und Bastelecke eingerichtet und Kinderschminken gab es auch. Alle teilnehmenden Kinder bekamen im Anschluss tolle Preise, Gutscheine sowie ein Essen und ein Getränk. Um 20.30 Uhr spielte die Musikgruppe „Get Back“ auf. Trotz Regens und Gewitter am Abend waren wir mit der Besucheranzahl sehr zufrieden. Kurz vor Mitternacht gab es die traditionelle Tombola mit Tortenstücken und Sachpreisen.
Am Sonntag zelebrierte Pfarrer Alt-Dechant Norbert Pecha um 10 Uhr die Hl. Messe, die von der Organistin Andrea Weidinger mit gestaltet wurde. Die Hl Messe wurde unserem verstorbenen Kameraden Ehrenhauptbrandinspektor Walter Kopp-Hogl gewidmet. Im Anschluss gab Kommandant Gerhard Stopfer einen kurzen Bericht über das erste Halbjahr 2011. Das Jahr 2011 war bis heute kein gutes Jahr, so Kommandant Gerhard Stopfer. Es mussten bereits drei Kameraden zu Grabe getragen werden. Es begann am 20. Februar wo unserer Kamerad LM Anton Zeitlberger plötzlich verstorben ist. Unser „Onkel“, wie wir ihn nennen durften, war bis zu seinem Ableben immer bei uns dabei. Sei es bei kirchlichen Anlässen, bei Feiern oder beim Kirtag, wo er trotz seines hohen Alters mitgeholfen hat. Am 14. Mai mussten wir unseren Kameraden EHBI Leopold Mantler zu Grabe tragen. Herr Mantler war nach dem 2. Weltkrieg der 1. Kommandant unserer Wehr. Zwei Tage später erreichte uns die traurige Nachricht, dass unser sehr beliebter Kamerad EHBI Walter Kopp-Hogl tödlich verunglückt ist. Das war ein sehr großer Schock für unsere Wehr, auch für jeden persönlich, denn Walter war sehr beliebt und immer gerne gesehen. Er war fast zehn Jahre Kommandant in unserer Wehr, weiters auch Unterabschnittskommandant, Hauptbewerter, Bewerbsleiter und erst kurze Zeit Bezirkssachbearbeiter Ausbildung.
Es gab auch Positives von unserer Wehr zu berichten. Peter Führer, der von Ziersdorf nach Großmeiseldorf gezogen ist, konnte von der FF – Ziersdorf übernommen werden. Weiters gab es im Jänner Neuwahlen, wo es einige Veränderungen gab. Zugskommandant OBM Josef Fischer und die zwei Gruppenkommandanten LM Leopold Zimmermann und LM Thomas Roch schieden aus ihren Funktionen aus und ihnen wurde beim Kirtag für ihre Tätigkeiten eine Dank und Anerkennungsurkunde überreicht. Bernhard Angerbauer ist vor einem Jahr der Feuerwehrjugend in Ziersdorf beigetreten.
Das ganze Wochenende konnten zahlreiche Ehrengäste wie Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Josef Nestreba, Abschnittsfeuerwehrkommandant Stv. ABI Werner Murhammer, Unterabschnittskommandant HBI Herbert Burger und HBI Andreas Schwingl, EABI Hirsch, Ehrenbrandrat – Ehrenkommandant Josef Wunderer, geschäftsführender Gemeinderat - Ehrenmitglied Ing. Hermann Fischer, Landtagsabgeordnete Ökrat. Marianne Lembacher, Bürgermeister Johann Gartner, Ortsvorsteher Josef Wenzl, und zahlreiche Gemeinderäte begrüßt werden.
Im Anschluss spielte die Musikgruppe „Get Back“ zum Frühschoppen auf. Der Mittagstisch wurde von den Gästen bei herrlichem Wetter sehr gut angenommen. Zum Kirtagsausklang spielte der Musikverein Großmeiseldorf um 16:30 Uhr zum traditionellen Kirtagskonzert auf. Ein großer Dank gilt den Gästen, Feuerwehrkameraden und den freiwilligen Helfern, die dazu beigetragen haben, dass dieser Kirtag wieder ein Erfolg war. Der Reinerlös dieser Veranstaltung dient zum Ankauf diverser Einsatzgeräte.
Hier finden Sie zahlreiche Fotos von allen drei Veranstaltungstagen...

Feuerwehrmann Jürgen Walzer hat am 30. Juli 2011 um 14 Uhr seine Christina geheiratet

In der Pfarrkirche Ziersdorf gaben sich am Samstag, den 30. Juli 2011 um 14 Uhr bei Sonnenschein das JA – Wort. Zum Einzug stellte sich die FF – Großmeiseldorf vor dem Eingang in Spalier auf. Die Hochzeit wurde von Pater Edmund Tanzer aus Radlbrunn zelebriert. In der Zwischenzeit wurde auf dem Kirchenplatz für die Agape und fürs Zielspritzen hergerichtet. Im Anschluss gratulierte Kommandant Gerhard Stopfer und Verwaltungsmeister Johannes Roch im Namen der FF – Großmeiseldorf dem Brautpaar und danach wurde zum traditionellen Zielspritzen geladen. Es gab auch andere Hürden von diversen Vereinen wie Jugend und Sportverein zu bewältigen bevor dann zur Tafel ins Konzerthaus Weinviertel mit dem Musikverein Großmeiseldorf abmarschiert wurde.
Wir gratulieren Christina und Jürgen herzlichst und wünschen alles Gute für die gemeinsame Zukunft!
Fotos von Polterabend, Schwibbogen flechten und Hochzeit finden Sie hier!

Schwibbogen flechten und aufstellen am 27. Juli 2011 ab 18 Uhr

Der Schwibbogen wurde am Mittwoch, dem 27. Juli 2011 ab 18 Uhr gemeinsam mit dem Sportverein und Jugend geflochten und anschließend bei Christina Kleinschuster und Jürgen Walzer in der Dorfstraße aufgestellt und dem zukünftigen Brautpaar übergeben. Nach getaner Arbeit  wurden wir im Gastgarten zu einem Essen und Trinken eingeladen.

Polterabend von Christina Kleinschuster und FM Jürgen Walzer am 23. Juli 2011 ab 19 Uhr

Christina Kleinschuster und FM Jürgen Walzer hatten am Samstag, den 23. Juli 2011 zum Polterabend am Sportplatz unter anderem den Sportverein, Jugend,  FF – Großmeiseldorf sowie Freunde und Bekannte eingeladen. Obwohl das Wetter nicht ganz so schön war, hatte sich das Zelt sehr schnell gefüllt. Natürlich durften ein paar Spielchen nicht fehlen. Kommandant Gerhard Stopfer bedankte sich beim zukünftigen Brautpaar für die Einladung, übergab ein kleines Geschenk und bat Jürgen Walzer weiterhin der FF – Großmeiseldorf weiter treu zu bleiben. Fürs Essen und Trinken wurde ausreichend gesorgt und somit stand einer gemütlichen Feier nichts mehr im Wege.

Oberfeuerwehrmann Alexander Stopfer hat geheiratet, 16. Juli 2011 um 15 Uhr

Am Samstag, den 16. Juli 2011 heiratete Alexander Stopfer seine Claudia um 15 Uhr in der Stiftskirche Klosterneuburg. Zum Einzug stellte sich die FF – Großmeiseldorf vor dem Eingang in Spalier auf, wo das Brautpaar und die Hochzeitsgäste durchmarschierten. Ein Teil der FF – Kameraden verfolgten die Trauung in der Kirche und in der Zwischenzeit wurden auf den Kirchenplatz verschiedene Aufgaben hergerichtet, die das Brautpaar zu bewältigen hatte. Im Anschluss der Trauung fand vor der Kirche die Gratulation statt. Im Namen der FF – Großmeiseldorf gratulierte Verwalter Markus Hainzl und für die Jugend Obmann Stv. Roman Fischer dem Brautpaar. Als Erstes bekamen Sie zur Stärkung ein Gläschen Wein, wo auch die leeren Gläser zu Bruch am Boden werfen mussten. Nachher wartete die Jugend mit einem Tuch auf dem sich ein großes Herz befand, welches vom Brautpaar mit einer Schere ausgeschnitten werden musste und der Bräutigam die Braut durchtragen sollte. Danach stand das Zielspritzen mit der Kübelspritze von der Feuerwehr an. Alexander musste händisch pumpen und Claudia mit dem Strahlrohr durch ein Loch spritzen. Beim Erreichen des erwünschten Wasserstandes ging die Sirene an. Als letztes hatte die Jugend noch das Baumstammsägen vorbereitet. Nach dem wegräumen ließen wir den Abend beim FF – Heurigen in Ziersdorf ausklingen. Wir gratulieren Claudia und Alexander herzlichst und wünschen alles Gute für die gemeinsame Zukunft! Fotos von der Hochzeit finden Sie hier!

Nachwuchs bei Waltraud Figl und LM Martin Stockinger

Die FF Großmeiseldorf gratuliert den Eltern Waltraud und Martin herzlich zur Geburt ihrer Tochter Ines, die am 16. Juli 2011 um 20:55 Uhr im Krankenhaus Hollabrunn das Licht der Welt erblickte. Zu diesem Anlass stellte die FF – Großmeiseldorf und Freunde einen Storch auf. Ines war bei der Geburt 49 cm groß und wog 3.110 Gramm.

Die FF Großmeiseldorf gratuliert recht herzlich und wünscht viel Freunde, Glück und vor allem Gesundheit!

Atemschutzübung, am 4. Juli 2011 um 19:30 Uhr

Kommandant Gerhard Stopfer wurde kurz nach 19:30 Uhr per Handy zu einer Gasexplosion mit eingeschlossener Person und starker Rauchentwicklung in die Getreidegasse gerufen. Gruppenkommandant Martin Stockinger erkundet als Erstes den Einsatzort, inzwischen legte der Atemschutztrupp die Atemschutzgeräte an und es wurde die Tragkraftspritze beim nächstgelegenen Hydranten aufgestellt. Nach der Erkundung wurde der Atemschutztrupp mit einer Schlauchleitung zur Befreiung der eingeschlossenen Person und mit anschließender Bergung der Gasflaschen losgeschickt. Den Jungfeuerwehrmännern wurde auch inzwischen der Umgang mit den diversen Geräten gezeigt. Die eingeschlossene Person konnte unverletzt befreit werden und die Gasflaschen wurden gekühlt und in Sicherheit gebracht. Ein großer Dank gilt Anita und Christoph Hummel, die das Übungsobjekt und nach der gelungenen Übung Getränke zur Verfügung gestellt haben. Im Feuerwehrhaus wurden danach noch die restlichen Koteletts gegrillt, die vom Polterabend übriggeblieben sind und vom zukünftigen Brautpaar gespendet wurden – Danke!

Polterabend von Claudia Paukovitsch und OFM Alexander Stopfer, am 2. Juli 2011 um 19 Uhr

Das zukünftige Brautpaar Claudia Paukovitsch und OFM Alexander Stopfer hatte am 2. Juli 2011 um 19 Uhr die FF – Großmeiseldorf, Jugend Großmeiseldorf und Freunde im FF – Haus zum Polterabend geladen. In einer kurzen Rede bedankte sich der Kommandant bei Alexander Stopfer für sein Wirken in unserer Wehr, bittet weiterhin um Unterstützung und übergab ein kleines Geschenk dem Brautpaar. Für eine Auflockerung beim Polterabend sorgte die Jugend Großmeiseldorf mit zwei Spielchen, die das Brautpaar zu bewältigen hatte. Für das leibliche Wohl wurde bestens gesorgt. Die FF – Großmeiseldorf wünscht dem Brautpaar alles Gute für die gemeinsame Zukunft!

Fronleichnamsprozession, am 23. Juni 2011 um 9 Uhr

Am Donnerstag den 23. Juni 2011 wurde das Fronleichnamsfest in traditioneller Form mit einer Prozession durch den Ort gefeiert. Aushilfskaplan Mag. Marian Papik zelebrierte die Heilige. Messe in der Pfarrkirche und im Anschluss danach erfolgte bei schönem Wetter die Prozession zu den vier geschmückten Altären der Fam. Walzer, Fam. Mantler, Dreifaltigkeitssäule – Fam. Lussy und Johann Mehofer. Bei jeder Station wurden eine Evangelienlesung, Fürbitten und abschließendem Segen der Gläubigen und des Ortes abgehalten. Am Festzug nahmen neben den Erstkommunionkindern und der Ortsbevölkerung die Freiwillige Feuerwehr, Musikkapelle und Pfarrgemeinderäte teil. Trotz Abwesenheit lud Altdechant Norbert Pecha zur Maitafelfeier ins Gasthaus Hainzl ein.

Abschnittsfeuerwehrtag in Maissau, am 18. Juni 2011 um 19 Uhr

Trotz Regens kamen zahlreiche Feuerwehrmitglieder aus dem Abschnitt Ravelsbach zum diesjährigen Feuerwehrabschnittstag nach Maissau. Aufgrund des starken Regens musste die Hl. Messe, die von Kaplan Krzysztof Darlak zelebriert wurde, vom Hauptplatz in das Musikheim verlegt werden. Abschnittsfeuerwehrkommandant Josef Nestreba konnte zahlreiche Ehrengäste wie Bürgermeister Josef Klepp, NR Christian Lausch, Bezirkshauptmann Mag. Stefan Grusch, Bezirksfeuerwehrkommandant Johann Thürr grüßen. Es wurde auch die Einsatzstatistik aus dem Jahr 2010 präsentiert. In ganz Niederösterreich gibt es 1.644 Feuerwehren davon sind 26 Wehren im Abschnitt Ravelsbach tätig. Es gab insgesamt 42 Brandeinsätze, 503 technische Einsätze und 120 Brandsicherheitswachen mit 8.963 Arbeitsstunden. Im Anschuss wurde Löschmeister Johannes Zeitlberger mit dem Ehrenzeichen für vieljährige verdienstvolle Tätigkeit auf dem Gebiet des Feuerwehr- und Rettungswesens ausgezeichnet. Nachher ging es ins Festzelt vor dem FF – Haus zum gemütlichen Teil, wo auch die Stadtkapelle Maissau aufspielte.

Begräbnis von Aloisia Fischer, am 18. Juni 2011 um 10 Uhr

Die FF – Großmeiseldorf war mit einer Delegation beim Begräbnis des unterstützenden Mitgliedes, Frau Aloisia Fischer am Samstag, den 18. Juni 2010 um 10 Uhr vertreten.

Schaumübung, am 17. Juni 2011 um 19 Uhr

Löschmeister Martin Stockinger hatte am Freitag, den 17. Juni 2011 um 19 Uhr zur Schaumübung geladen, dieser folgten 12 Feuerwehrkameraden. Übungsannahme war ein Ölaustritt mit anschließender Entzündung in der Nähe des Wohnhauses vom Kommandant Gerhard Stopfer. Gruppenkommandant Josef Stockinger teilte Thomas Roch als Maschinist ein und die anderen Feuerwehrkameraden legten eine Schlauchleitung zum Brandherd, der mittels Schaum versucht wurde zu Löschen. Diese Übung diente hauptsächlich zur Schulung, das heißt, es wurde mehr auf die Genauigkeit als auf die Schnelligkeit geachtet. Im Anschluss an die Übung wurden die Fehler nochmals analysiert.
Kommandant Gerhard Stopfer konnte auch das neue Feuerwehrmitglied Peter Führer in unserer Wehr begrüßen, der seit 1. Juni 2011 von der FF – Ziersdorf zur FF – Großmeiseldorf überstellt wurde und freut sich auf eine gute Zusammenarbeit.

Feuerwehr hilft beim Kürbis scheren, am 3. Juni 2011 um 8 Uhr

25 Personen, davon 16 Feuerwehrkameraden und 9 Privatpersonen, halfen der Familie Kopp–Hogl nach dem tragischen Unfall von Walter Kopp– Hogl am 3. Juni 2011 beim Kürbis scheren. Um 8 Uhr trafen die helfenden Leute mit eigener Gartenhacke beim  FF – Haus ein. Es wurden drei Gruppen gebildet und jede davon hatte ein Kürbisfeld zu scheren. Aufgrund des schönen Wetters und der großen Anzahl an Personen konnten bis Mittag alle drei Kürbisfelder geschert werden. Im Anschluss gab es eine kleine Stärkung im Dorfhaus.

Begräbnis von EHBI Walter Kopp-Hogl, am 20. Mai 2011 um 14 Uhr

Mehr als 200 Feuerwehrmitglieder haben sich am 20. Mai 2011 von Ehrenhauptbrandinspektor Walter Kopp-Hogl verabschiedet, der im Alter von 47 Jahren nach einem tragischen Unfall verstorben ist.
Zunächst wurde der Ehrenhauptbrandinspektor ab 12 Uhr im Feuerwehrhaus Großmeiseldorf aufgebahrt, in dem er am 11.01.1980 als Mitglied kameradschaftlich aufgenommen wurde. Die örtliche Feuerwehr, Kameraden aus dem Bezirk sowie Bewerterkollegen stellten die Ehrenwache. Familie, Freunde und Feuerwehrkameraden aus Bezirk und Land konnten sich von Walter Kopp-Hogl verabschieden. Pfarrer Norbert Pecha zelebrierte das Begräbnis. Bei der Abschlussrede würdige Abschnittsfeuerwehrkommandant Josef Nestreba die herausragenden Leistungen von Walter Kopp-Hogl und sprach der Familie seine und die Anteilnahme aller Feuerwehrmitglieder aus. Anschließend wurde der Verstorbene auf dem Ortsfriedhof Großmeiseldorf zu seiner letzten Ruhestätte geleitet. Bedanken möchten wir uns bei allen Feuerwehrkameraden über die wirklich hervorragende Disziplin, welche einen geordneten Ablauf ermöglicht hat. Ich glaube, wir haben uns von Walter in einem würdigen Rahmen verabschiedet. Walter wird in unserer Feuerwehr immer in lebendiger Erinnerung bleiben.

           
           
Bericht der NÖN vom 24.5.2011

Fortbildung Öffentlichkeitsarbeit, am 17. Mai 2011

Rund 40 Feuerwehrmitglieder, darunter Markus Hainzl aus Großmeiseldorf, waren in FF – Haus Hollabrunn bei der Fortbildungsveranstaltung für Öffentlichkeitsarbeit vertreten. Die Begrüßung übernahm BR Reinhard Scheichenberger, aus gegebenem Anlass eröffnete der Bezirksfeuerwehrkommandant-Stv. die Fortbildung mit einer Schweigeminute für den verstorbenen Kameraden Walter Kopp-Hogl. "Gerade in der heutigen Zeit ist die Öffentlichkeitsarbeit wichtiger denn je", referierte Bezirkssachbearbeiter Wolfgang Thürr, "vor allem die Feuerwehren selbst, profitieren von einer guten Öffentlichkeitsarbeit". Die Teilnehmer wurden, unter anderem über allgemeine Themen der Öffentlichkeitsarbeit informiert, über den Pressedienst und über gestalterische und rechtliche Inhalte zu Thema Fotografie. Hauptthema war das Verfassen von Pressemitteilungen mit vielen Details und Tipps.

Ableben von EHBI Walter Kopp-Hogl, 16. Mai 2011

In tiefer Trauer müssen wir bekannt geben, dass unser Feuerwehrkamerad Ehrenhauptbrandinspektor Walter Kopp-Hogl am Montag Nachmittag, 16. Mai 2011 im 48. Lebensjahr aus unserem Leben gerissen wurde.

Unser Feuerwehrkamerad EHBI Walter Kopp-Hogl war ein sehr engagiertes Feuerwehrmitglied. Er war seit 11.01.1980 Mitglied bei der Freiwilligen Feuerwehr Großmeiseldorf. Bereits 11 Jahre später führte er die FF Großmeiseldorf als Kommandant zwei Wahlperioden lang bis in das Jahr 2000. Ebenfalls war er zehn Jahre lang Unterabschnittsfeuerwehrkommandant (von 1996-2006).
In der Ausbildung und bei den Bewerben engagierte er sich bezirks- und landesweit: Seit 1991 war er Bewerter, in weiterer Folge Hauptbewerter und auch Bewerbsleiter beim Bezirks- und Abschnittsfeuerwehrleistungsbewerb. Beim Landesfeuerwehrleistungsbewerb fungierte er jahrelang als Bewerter und Hauptbewerter.
Über 20 Jahre lang war er Bezirksausbilder Grundlehrgang und Truppführer, Lehrbeauftragter Führung und nun seit März dieses Jahres Bezirkssachbearbeiter Ausbildung.
Er erlangte das Feuerwehrleistungsabzeichen Gold, Feuerwehrfunkleistungsabzeichen Gold und die Ausbildungsprüfung "Technischer Einsatz" in Bronze. Für seine Verdienste wurde ihm das Ausbilderverdienstabzeichen in Bronze und Silber, Bewerbsverdienstabzeichen in Bronze und Silber und das "Ehrenzeichen für vieljährige verdienstvolle Tätigkeit auf dem Gebiete des Feuerwehr- und Rettungswesens für 25 Jahre" verliehen.

Ehre seinem Angedenken!

Bericht im Kurier vom 17.5.2011

 

Ordnerdienst beim 7. Frühlingslauf, am 15. Mai 2011

Sieben Feuerwehrleute stellte die FF – Großmeiseldorf für den Ordnerdienst des 7. Großmeiseldorfer Frühlingslauf am Sonntag, den 15. Mai 2011 zur Verfügung. Es wurde uns die Laufstrecke und die Positionen wo sich die Ordnerdienste zu platzieren haben erklärt. Die Aufgabe war es, die Laufstrecke vom Verkehr freizuhalten und die Autofahrer zu den Parkplätzen einweisen. Die Bachstraße, Dorfstraße und Sportplatz wurde für den Lauf gesperrt und von den Feuerwehrleuten bewacht. Die Sperre der Straßen konnte um 12 Uhr wieder aufgehoben werden.

Begräbnis von EHBI Leopold Mantler, am 14. Mai 2011 um 14 Uhr

Mit Trauer mussten wir unserem geschätzten Feuerkameraden EHBI Leopold Mantler am Samstag den 14. Mai 2011 um 14 Uhr zu Grabe tragen. 25 Feuerwehrkameraden vom Feuerwehrabschnitt Ravelsbach trafen sich vor der Parrkirche in Großmeiseldorf ein. Nach dem Krieg im Jahre 1945/1946 wurde die FF – Großmeiseldorf neu aufgestellt und Leopold Mantler wurde einstimmig zum 8. Hauptmann (heutiger Feuerwehrkommandant) gewählt. Im Jahre 1959 legte er diese Funktion zurück und wurde zum Dank seiner Verdienste zum Ehrenhauptmann ernannt. Für besondere Verdienste in der Freiwilligen Feuerwehr Großmeiseldorf, wurde er 1955 mit dem Verdienstzeichen NÖ LFV der 3 Klasse in Bronze ausgezeichnet. Durch seine langjährige verdienstvolle Tätigkeit im Feuerwehrwesen wurde ihm weiters die Ehrenzeichen für 25, 40, 50 und 70 Jahre übereicht. Letztere für 70 Jahre wurde im Jahre 2008 im Rahmen des FF – Kirtages übergeben. Kamerad Leopold, in unserer Feuerwehr bleibt die Erinnerung an dich stets lebendig.

 

Florianimesse, am 7. Mai 2011 um 18 Uhr

Am Samstag, den 7. Mai 2011 trafen um 18 Uhr die Feuerwehrkameraden zur alljährlichen Florianimesse mit Prozession am Kirchenplatz ein. Alt-Dechant Norbert Pecha zelebrierte die Hl. Messe in der Pfarrkirche und im Anschluss fand die Prozession zur Florianistatue vor dem FF – Haus statt. Infolgedessen wurde Probefeuerwehrmann Michael Mantler durch Kommandant Gerhard Stopfer angelobt. Anschließend wurde die Bevölkerung zum gemütlichen Teil ins FF – Haus geladen. Kommandant Gerhard Stopfer und sein Stellvertreter Josef Wenzl hielten auch gleich die Maitafelfeier ab.

Florianifeier mit Fahrzeugsegnung am, 1. Mai 2011 um 9 Uhr

Zwei Kameraden der FF - Großmeiseldorf waren bei der Florianifeier mit Segnung des neuen Tanklöschfahrzeuges der FF – Ziersdorf am Sonntag, den 1. Mai 2011 in Ziersdorf am Kirchenplatz vertreten. Um 9 Uhr trafen sich die Feuerwehren beim FF – Haus in Ziersdorf, danach wurde die Fahrzeugpatin abgeholt und um 9:30 Uhr begann die Feldmesse mit der Segnung des neuen TLFA 4000 am Kirchenplatz. Für die musikalische Gestaltung sorgte die Trachtenkapelle Ziersdorf & Umgebung. Im Anschluss konnte das neue Fahrzeug besichtigt werden.

Maitafelfeier am, 30. April 2011 um 20 Uhr

Ortsvorsteher Josef Wenzl hatte am Samstag, den 30. April 2011 um 20 Uhr zur Maitafelfeier bei ihm zu Hause eingeladen. Kommandant Gerhard Stopfer übergab persönlich Ortsvorsteher Josef Wenzl die Maitafel und bedankte sich für die Einladung. Im Anschluss wurden wir von Frau Wenzl mit Spezialitäten aus dem Hause Wenzl verköstigt.

Maitafel flechten, am 30. April 2011 um 18 Uhr

Am Samstag, den 30. April 2011 trafen sich um 18 Uhr die FF – Kameraden zum Maitafeln flechten. Es wurden die Maitafeln für Ehrenbrandrat Josef Wunderer, Kommandant Gerhard Stopfer, Kommandant Stv. Josef Wenzl, Feuerwehrkurat Dechant Norbert Pecha und Ortsvorsteher Josef Wenzl bei regen im FF – Haus geflochten und anschließend den Besitzern übergeben.

Oster - Auferstehungsprozession, am 23. April 2010 um 20:30 Uhr

Am Karsamstag trafen sich die FF – Kameraden um 20:30 Uhr am Kirchenplatz zur traditionellen Osternachtsfeier. Vor dem Osterfeuer, wo auch die Osterkerze entzündet wurde, bildeten die FF – Kameraden ein Spalier. Nach der Osternachtsfeier in der Kirche fand die Auerstehungsprozession durch den Ort statt. Abschließend gab es im Gasthaus Hainzl eine kleine Stärkung.

Brandeinsatz, 20. April 2011

Um 17.43 des 20.04.2011 wurde die FF Großmeiseldorf zu einem Flurbrand gerufen. Aus bisher nicht geklärter Ursache begann ein kleines Waldstück zu brennen. Die ersteintreffenden Kräfte der FF Großmeiseldorf begannen damit die Brandausbreitung zu verhindern und den Brand mittels Feuerpatschen und Schaufeln zu bekämpfen. Aufgrund der Lage am Einsatzort (starke Rauchentwicklung, drehender Wind, der betroffenen Fläche - ca. 30 x 40) entschied sich Einsatzleiter Roman Fischer dafür die FF Ziersdorf mit dem Tanklöschfahrzeug nachzualarmieren. Die FF Ziersdorf rückte mit dem TLF und dem RLF mit insg. 6000 Litern Wasser an. Vorerst wurde die Umgebung benetzt um eine Brandausbreitung zu verhindern, anschließend wurde die betroffene Fläche abgelöscht. Um 19.00 konnte "Brand aus" gegeben werden. Um 21.30 wurde die Brandstelle von 2 Männern nochmals nach Glutnestern kontrolliert.

Unterabschnittsübung, 16. April 2011

Die FF Großmeiseldorf nahm am Sa. 16.04.2011 mit 11 Mann an der Unterabschnittsübung in Fahndorf teil. Weitere Teilnehmer waren die FF Gettsdorf, FF Radlbrun und der Gastgeber die FF Fahndorf. Am Übungsort angekommen wurden wir über die Aufgabenstellung informiert. Die Übungsleitung hatte eine Personensuche vorbereitet. Unsere Aufgabe dabei bestand darin 2 vermisste Personen in einem Waldstück aufzufinden. Jede Feuerwehr bekam einen Waldabschnitt sowie einen ortskundigen Lotsen zugeteilt. Von verschiedenen Richtungen her wurde das in Frage kommende Waldstück durchkämmt. Es wurde eine Suchkette gebildet, zwischendurch immer wieder Positionsbestimmungen über Funk abgesetzt. Schlußendlich konnten die beiden vermissten Personen wohlbehalten aufgefunden werden. Die Übungsnachbesprechung fand anschließend in Fahndorf statt.

Verkehrsunfall 15. April 2011

In den frühen Nachmittagsstunden des 15.04.2011 wurde die FF Großmeiseldorf zu einem Verkehrsunfall auf der LH 43 Höhe Biogasanlage alarmiert. Bereits nach kurzer Zeit rückte die FF mit dem Kleinlöschfahrzeug und dem Abschleppwagen zum Einsatzort aus. Vor Ort bot sich folgendes Bild: Ein junger Mann war aus unbekannter Ursache rechts in das Bankett geraten und anschließend über die Straße nach links geschleudert. Auf der dort befindlichen Böschung überschlug sich das Fahrezug und kam auf dem Dach zu liegen. Der Unfalllenker wurde dabei nicht verletzt. Die Unfallstelle wurde durch die FF abgesichert, ein Befahren der Unfallstelle war wechselseitig möglich. Das Unfallfahrzeug wurde dann auf die Räder gestellt, für die Bergung des Fahrzeuges musste kurzfristig die Straße komplett gesperrt werden. Das Unfallfahrzeug wurde dann zum FF Haus Großmeiseldorf verbracht. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.

Brandeinsatz in Gaindorf, 8. April 2011

Die Feuerwehr Großmeiseldorf wurde am 08.04.2011 um 23:50 Uhr per Sirene zur Unterstützung der FF Gaindorf zu einem Dachstuhlbrand in Gaindorf (Dorfstraße) gerufen. Nach wenigen Minuten rückten 8 Mitglieder mit dem
Kleinlöschfahrzeug zur Einsatzstelle aus. Beim Eintreffen am Einsatzort bot sich uns folgendes Bild: Der Dachstuhl eines L-förmigen Gebäudes stand bereits in Vollbrand. 6 Feuerwehren waren bereits vor Ort (insgesamt neun engesetzte Wehren) und schützten die Nachbargebäude und bekämpften den Brand. Einsatzleiter BI Claus Autherith hatte die Alarmstufe aufgrund des starken Windes und der Unklarheit über mögliche zu rettende Personen auf B4 erhöht. Die FF Großmeiseldorf stellte 2 Atemschutztrupps zur Brandfbekämpfung ab.
Anwesend waren 9 Feuerwehren mit 24 Fahrzeugen und 126 Mitgliedern, das Rote Kreuz Ziersdorf mit 1 Fahrzeug und 4 Mitgliedern, die Polizei mit 2 Fahrzeugen und 4 Personen, davon zwei Brandursachenermittler, der Journaldienst der EVN sowie Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Johann Thürr und Bezirkssachbearbeiter für Öffentlichkeitsarbeit und Dokumentation, HVM Wolfgang Thürr.

Funkübung, am 5. April 2011 um 20 Uhr

Am Dienstag, dem 5. April 2011 fand um 20 Uhr die erste Funkübung in diesem Jahr in Großmeiseldorf statt, bei der unsere Wehr die Übungsleitung hatte. Als Erstes wurden die teilnehmenden Feuerwehren, dies waren Pumpe Mühlbach, Pumpe Ebersbrunn, Pumpe Zemling, Pumpe Hohenwarth über Hörbarkeit und Mannschaftsstärke abgefragt. Danach begann das Einsatzspiel. Annahme war ein Silobrand bei der Familie Mold. Der Einsatzablauf (Brandbekämpfung, Personensuche mit Atemschutz und Aufbau einer Wasserversorgung) wurde über Funk abgewickelt. Anschließend fand die Übungsnachbesprechung im Mannschaftsraum im FF – Haus statt. Insgesamt nahmen 11 Kameraden an der Funkübung teil.

Nachtübung mit 40er Geburtstagsfeier von HFM Josef Zanitzer, am 4. April 2011 um 20 Uhr

Als zweite Übung wurde eine Nachtübung bei Kommandant Gerhard Stopfer abgehalten. Am Montag, den 4. April 2011 trafen sich 21 Kameraden im FF – Haus. Übungsannahme war, eine Person ist mit brennender Zigarette auf dem Sofa eingeschlafen und es entwickelte sich starke Rauchentwicklung. Übungsleiter Josef Stockinger teilte zwei Gruppenkommandanten ein. Martin Stockinger hatte als Gruppenkommandant den Atemschutztrupp über. Die Aufgabe war zuerst die Person zu bergen und den Brand zu löschen. Inzwischen beauftragte Roman Fischer als zweiter Gruppenkommandant eine Löschleitung vom Hydranten Nähe Fam. Wunderer aufzubauen. Mittels Notstromaggregat wurde eine Beleuchtung beim Haus errichtet. Mittels Rettungsleine und Feuerlöscher drang der Atemschutztrupp zur eingeschlossenen Person vor und konnte diese bergen. Anschließend wurde mittels C – Hohlstrahlrohr die Brandbekämpfung durchgeführt. Nach dem Brand aus wurde die Übung besprochen.
Im Anschluss hatte HFM Josef Zanitzer anlässlich seines 40. Geburtstages zu einer Gulaschsuppe im FF – Haus eingeladen. Kommandant Gerhard Stopfer gratulierte recht herzlich und überreichte Gutscheine vom Florianihof Walzer.

Feuerwehrjugend Wissenstest in Wullersdorf, am 2. April 2011

Jugendfeuerwehrmann Bernhard Angerbauer hatte am Samstag, den 2. April 2011 in Wullersdorf den Wissenstest in Bronze mit Erfolg absolviert. Die Jugendlichen mussten, abhängig von der Stufe (Wissenstest Bronze, Silber, Gold oder Wissenstestspiel) ihr Wissen in den Bereichen: Testblatt (Fragen aus dem Feuerwehrdienst), Geräte für die technische Hilfeleistung, Geräte für den Brandeinsatz, Kleinlöschgeräte, Dienstgrade, Leinen und Knoten unter Beweis stellen. Die FF – Großmeiseldorf gratuliert recht herzlich zur sensationellen Leistung, da Bernhard Angerbauer erst seit September 2010 der Feuerwehrjugend in Ziersdorf angehört.

Ordnerdienst beim Gatschenten-Crosslauf, am 26. März 2011 ab 9 Uhr

Beim zweiten Gatschenten-Crosslauf in Großmeiseldorf beim Sportplatz, am Samstag den 26. März 2011, stellte die FF – Großmeiseldorf einen Ordnerdienst, der für die Sicherheit der Läufer sorgte, verletzte Läufer meldet, Autos zum Parkplatz einweist und einen Shuttledienst zum FF – Haus. Ab 18 Uhr wurde eine Feuerwache abgestellt, die das Lagerfeuer bewachte.

EHBI Walter Kopp-Hogl zum Bezirkssachbearbeiter für Ausbildung ernannt

Am 19. März 2011 wurde EHBI Walter Kopp – Hogl bei der Hauptbewerter und Bewerbsleiter Fortbildung zum Bezirkssachbearbeiter für Ausbildung ernannt. Die FF – Großmeiseldorf gratuliert recht herzlich und ist auch stolz, dass sich Walter Kopp - Hogl im Bezirk Hollabrunn sehr engagiert.

Stationsbetrieb, am 14.März 2011, um 19 Uhr

Die erste Übung im Jahr 2011 fand am 14. März 2011 um 19 Uhr im FF – Haus statt. Es wurden die Bereiche Atemschutz, Rundumleuchte, Abschleppwagen und Motorsäge durchgenommen. Zu Beginn bedankte sich Kommandant Gerhard Stopfer für das zahlreiche Erscheinen und es wurden feuerwehrinterne Themen besprochen. Die Station Atemschutz wurde von Josef Wenzl betreut und es wurde großes Augenmerk auf die Überprüfung der Atemschutzflaschen, das richtige Aufsetzten der Atemschutzmaske und der Hitzeschutzhaube und das ordnungsgemäße Anlegen der Atemschutzflasche gelegt. Bei der zweiten Station, die Josef Stockinger leitete, wurden die Bereiche Rundumleuchte, Abschleppwagen und Motorsäge durchgenommen. Es wurden neue Leuchten mit den Farben orange zum Abschleppen, rot für Einsatzleitung und grün für Atemschutzsammelplatz angekauft. Vor kurzem wurde eine kleine Motorsäge erstmalig für kleine Tätigkeiten angeschafft und es wurde die Funktionsweise erklärt. Der Abschleppwagen wurde schon vor längerer Zeit angekauft und es wurden die Tätigkeiten aufgefrischt. Die Übung dauerte bis 20:30 Uhr und anschließend gab es ein gemütliches Beisammensein im Mannschaftsraum.

Feuerwehrball in Ziersdorf, am 5.März 2011

Kommandant Stv. Josef Wenzl besorgte für den FF –Ball in Ziersdorf 21 Karten, der am Samstag den 5. März statt fand. Um 19: 30 Uhr trafen sich die FF – Kameraden mit Begleitung beim FF – Haus in Großmeiseldorf und dann fuhren wir gemeinsam nach Ziersdorf in die Mehrzweckhalle. Zu Beginn spielte die Trachtenkapelle Ziersdorf & Umgebung, um 20 Uhr war die Eröffnungspolonaise und durch die Ballnacht spielten „Die Langschläger“. Es war ein schöner Abend mit viel Spaß und guter Laune der bis in die frühen Morgenstunden anhielt. Die FF – Großmeiseldorf leistete durch den Besuch der FF – Ziersdorf einen kleinen Beitrag für die Anschaffung eines neuen Tanklöschfahrzeuges.

Begräbnis von LM Anton Zeitlberger, am 26. Februar 2011 um 14 Uhr

Mit Trauer mussten wir unseren geschätzten Feuerkameraden LM Anton Zeitlberger am Samstag den 26. Februar 2011 um 14 Uhr zu Grabe tragen. 30 Feuerwehrkameraden vom Feuerwehrabschnitt Ravelsbach, davon 19 aus Großmeiseldorf, trafen sich vor der Paffkirche in Großmeiseldorf. In seinen aktiven Jahren half er tatkräftig mit, die Feuerwehr Großmeiseldorf nach Kriegsende wieder aufzubauen. Durch seine langjährige verdienstvolle Tätigkeit im Feuerwehrwesen bekam er die Ehrenzeichen für 25,40,50 und für 60 Jahre. Seine letzte Tätigkeit in der FF – Großmeiseldorf war noch am 27. Jänner 2011, wo er bei der Mitgliederversammlung noch als Wahlhelfer behilflich war. Wir danken an dieser Stelle für seinen Einsatz, wo er Menschen in der Not geholfen und ihr Hab und Gut geschützt hat. Anton Zeitlberger wird in unserer Feuerwehr immer in lebendiger Erinnerung bleiben.

Winterschulung, am 24. Februar 2011 um 19 Uhr

Die acht Feuerwehren des Unterabschnittes Ziersdorf trafen sich um 19 Uhr im Gasthaus Baier zur Winterschulung. Unterabschnittskommandant Herbert Burger begrüßte den Polizei Postenkommandanten Stv. Leopold Huber und Abschnittskommandant Josef Nestreba auf das Herzlichste. Zu Beginn der Schulung wurde eine Gedenkminute an LM Anton Zeitlberger abgehalten, der am 20. Februar 2011 verstorben ist. Das heurige Thema lautete Brandursachenermittlung. Ziel war es die Verbesserung der Kommunikation zwischen Polizei und Feuerwehr bei der Brandursachenermittlung. Falls die Polizei noch nicht beim Einsatz anwesend ist, soll man der Polizei Anhaltspunkte des Geschehens geben kann und nicht unnötig Spuren vernichten die zur Brandursache führen könnten.  Die FF – Großmeiseldorf war mit stolzen 14 Kameraden vertreten.

Benefizkonzert, 25. März 2011

Angelobung der FF-Kommandanten und Stv., am 17. Februar 2011

Am Donnerstag, den 17. Februar 2011 fand im Konzerthaus Weinviertel in Ziersdorf die Angelobung der Feuerwehrkommandanten und deren Stellvertreter des Unterabschnittes Ziersdorf statt. Die FF - Großmeiseldorf war mit Kommandant Gerhard Stopfer und Kommandant Stv. Josef Wenzl vertreten.

Technischer Einsatz 1. Februar 2011

"Hier Florian Niederösterreich, 17:06, technischer Einsatz für die Freiwillige Feuerwehr Großmeiseldorf, Fahrzeugbergung B4 Abfahrt Großmeiseldorf." Mit diesem Funkspruch begann der erste Einsatz der neuen Funktionsperiode! Bereits kurze Zeit später fuhren wir zu der Unfallstelle. Dort angekommen bot sich uns folgendes Bild. Ein Pkw, aus Fahrtrichtung Wien kommend, hat sich auf der Straße, aus unbekannter Ursache gedreht. In weiterer Folge ist der Pkw Lenker von der Fahrbahn abgekommen, über die Böschung gestürzt und mit seinem Pkw auf der Fahrerseite zum Liegen gekommen. Bei unserem Eintreffen wurde die Unfallstelle bereits von der Polizei abgesichert, der Unfalllenker konnte sich selbst unverletzt aus dem Fahrzeug befreien. Unsere Aufgabe bestand in der Bergung des Unfallfahrzeuges. Um an dieses gelangen, mussten wir den Wildzaun auf einer Länge von ca. 15m entfernen. Danach konnte das Auto auf die Räder gestellt werden und vom Unfalllenker selbst auf den Begleitweg der B4 gefahren werden wo ein Ersatzreifen aufgezogen werden musste. Danach konnte der Unfalllenker die Fahrt fortsetzen.
Einsatzdauer: 45 min      Einsatzstärke: 12 Mann

Mitgliederversammlung mit Neuwahlen, am 27. Jänner 2011 um 19 Uhr

Die alljährliche Mitgliederversammlung fand am 27. Jänner 2011 um 19 Uhr im Florianihof Walzer statt. Kommandant Gerhard Stopfer konnte Bürgermeister Johann Gartner, Ortsvorsteher Josef Wenzl, Ehrenbrandrat Josef Wunderer, GfGR Ing. Hermann Fischer, Abschnittsfeuerwehrkommandant Brandrat Josef Nestreba, Unterabschnittsfeuerwehrkommandant Hauptbrandinspektor Herbert Burger bei der Mitgliederversammlung auf das Herzlichste begrüßen. Bei den Wahlen wurden Kommandant Gerhard Stopfer (26 von 32 Stimmen), Kommandant Stv. Josef Wenzl (22 von 32 Stimmen) für die nächsten fünf Jahre wieder gewählt und Verwalter Markus Hainzl durch den Kommandanten wieder bestellt. Wahlleiter war Bürgermeister Johann Gartner und seine Wahlhelfer waren das jüngste (Michael Mantler) sowie das älteste (Anton Zeitlberger) anwesende Mitglied.
Der Jahresrückblick wurde in Form einer computerunterstützten Präsentation vorgetragen. Die Freiwillige Feuerwehr Großmeiseldorf besteht derzeit aus 45 Kameraden. Davon sind 30 im Aktivstand und 15 Reservisten. Patrick Stopfer und Bernhard Litsch sind per 1. März 2010 bzw. 1. August 2010 von der Feuerwehrjugend Ziersdorf in den Aktivstand der FF – Großmeiseldorf überstellt worden, Dominik und Michael Mantler sind per 1. August 2010 der FF – Großmeiseldorf beigetreten. Bernhard Angerbauer ist mit 1. September 2010 in die Feuerwehrjugend in Ziersdorf eingetreten. Jürgen Walzer, Stefan Kanzian und Christoph Svejda wurden bei der ordentlichen Mitgliederversammlung am 16. Jänner 2010 vom Feuerwehrmann (FM) zum Oberfeuerwehrmann (OFM) befördert. 
Im Jahr 2010 wurden 20 Sicherheitsstiefel, Handscheinwerfer, Einsatzbekleidung für die Jungfeuerwehrmänner und ein Kompressor für das Folgetonhorn angeschafft. In den Wintermonaten wurden einmal pro Woche die Tragkraftspritze, das FF – Auto und das Notstromaggregat auf die Funktionstauglichkeit überprüft. Die FF – Großmeiseldorf ist bei diversen kirchlichen Anlässen wie Auferstehungsprozession, Florianiprozession, Fronleichnamsprozession und zwei Begräbnissen in Großmeiseldorf und bei einem Begräbnis auswärts vertreten gewesen.
Im Jahr 2010 haben folgende Kameraden Geburtstag gefeiert: 90. Geburtstag: LM Eduard Kirschka, 70. Geburtstag: HFM Josef Roch, 50. Geburtstag: OFM Herbert Walzer.

Im Jahr 2010 wurden folgende Pflichtübungen abgehalten: Winterschulung, zwei Stationsbetriebe, Brandübung, Technische Übung, Atemschutzübung, Unterabschnittsübung in Kiblitz und Radlbrunn und fünf Funkübungen. Bei den Übungen und Schulungen wurden von 100 Mann 173 freiwillige Stunden geleistet.
Im vergangenen Jahr 2010 wurden wir insgesamt zu 23 Einsätzen gerufen. Diese gliedern sich in 18 technische Einsätze, zwei Brandeinsätze und drei Ordnerdienste. Bei den 23 Einsätzen wurden 146 Mann bereitgestellt die 345 Einsatzstunden leisteten.
Im Jahr 2010 waren wir bei 31 Tätigkeiten anwesend. Diese setzen sich aus kirchlichen Anlässen, Chargensitzungen, Geburtstagen, Ausbildungen, Schulungen und Mitgliederversammlung usw. zusammen. Bei den diversen Tätigkeiten kamen 218 Mann mit 594 Stunden zustande. Bei den Übungen, Einsätzen und diversen Tätigkeiten kamen 464 Mann auf 1112 freiwillige Stunden. Dabei wurde der Kirtag nicht berücksichtigt.

Zum zweiten Mal fand am 2. Jänner 2010 im FF – Haus ein Glühweinstand statt. Ab 10 Uhr bedienten Josef Wenzl sowie Josef und Martin Stockinger die zahlreichen Gäste. Am 30. April 2010 trafen sich die FF – Kameraden um 18 Uhr beim FF – Haus zum Maitafel flechten. Um 20 Uhr wurde zur Maitafelfeier OV Josef Wenzl eingeladen.

Beim Bezirksfeuerwehrtag im Stadtsaal Hollabrunn wurde EHBI Walter Kopp-Hogl zum Bewerbsleiter für Leistungsbewerbe in Bronze und Silber im Abschnitt und Bezirk ernannt. Im Rahmen des 120 Jahr Bestandsjubiläums der FF – Ziersdorf wurde der Abschnittsfeuerwehrtag im FF – Haus Ziersdorf abgehalten. Verwalter Markus Hainzl wurde mit dem Verdienstabzeichen des NÖ Landesfeuerwehrverbandes 3. Klasse in Bronze und Löschmeister Thomas Roch mit dem Ehrenzeichen für 25 Jahre Tätigkeit im Feuerwehr- und Rettungswesen ausgezeichnet.
Die FF – Großmeiseldorf traf sich am 26. Mai 2010 um 18 Uhr zum Schwibbogen flechten für das Brautpaar Daniela & Herbert Walzer. Am 29. Mai 2010 fand um 14 Uhr in der Pfarrkirche Großmeiseldorf die Hochzeit von Daniela und Herbert Walzer statt.

DJ – El - Martino eröffnete den FF – Kirtag 2010 am 27. August mit dem Schlagerabend im FF – Haus Großmeiseldorf. Zum ersten Mal wurde heuer ein Steckerlfisch angeboten. Das Samstagsprogramm begann um 15 Uhr bei frischem Wetter mit dem Spielefest. Um 20.30 Uhr spielte zum zweiten Mal die Musikgruppe „Get Back“ zum Tanz auf. Kurz vor Mitternacht gab es wieder die traditionelle Tombola mit Tortenstücken und einigen Sachpreisen. Am Sonntag zelebrierte Pfarrer Alt-Dechant Norbert Pecha um 10 Uhr die Hl. Messe, die von der Organistin Martina Draxler mitgestaltet wurde. Zum Kirtagsausklang spielte der Musikverein Großmeiseldorf um 16 Uhr zum traditionellen Kirtagskonzert auf. Einzige Negativmeldung war, dass ein Falschgeldbetrüger unseren Kirtag besuchte und Falschgeldscheine in Umlauf brachte.
Am 31. Oktober 2010 fand um 19 Uhr das schon traditionelle Striezelschnapsen im Gasthaus Hainzl statt. Am 20. November 2010 war eine Feuerlöscherüberprüfung.
Die FF – Großmeiseldorf bedankt sich ganz besonders bei der Ortsbevölkerung für Ihre Teilnahme an unseren Veranstaltungen. Mit dem Reingewinn und Ihren Spenden ist es möglich unsere Feuerwehr immer einsatzbereit zu halten.

Ziel in den nächsten Jahren ist der Ankauf eines neuen Einsatzfahrzeuges! Da Lenkerberechtigung B von 3,5 auf 5,5 Tonnen für die Feuerwehr hinaufgesetzt wurde, wird derzeit ein neues Einsatzfahrzeug entwickelt und vielleicht ist dieses Auto für uns in den nächsten Jahren interessant.
Die Mitgliederversammlung wurde um 21:20 Uhr mit GUT WEHR beendet.